Kruger National Park, Königreich Swasiland & Königreich Lesotho (Kruger, Swaziland & Lesotho) - Tourhighlights

Diese Afrikarundreise bietet Ihnen mehrere Highlights des östlichen Südafrikas in nur wenigen Tagen. Die Panorama Route bringt Sie zu Sehenswürdigkeiten Südafrikas, dem Blyde River Canyon, God´s Window und den Three Rondavels sowie Bourke´s Luck Potholes. Sie erleben ausgedehnte Safaris in Südafrikas größtem Wildschutzgebiet, Kruger National Park und machen sich auf die Suche nach Afrikas Big Five: Elefant, Büffel, Nashörn, Leopard und Löwe. Ein weiterer Höhepunkt ist das Könirgreich Swasiland sowie das UNESCO Weltkulturerbe Greater St. Lucia Wetland Park. Im Hluhluwe/Imfolozi Game Reserve gehen Sie noch einmal auf Safari bevor Sie die Küstenstadt Durban am Indischen Ozean erreichen. Sie verlassen die wunderschönen Strände von KwaZulu Natal. Ihre Abenteuerreise führt Sie in den Royal Natal National Park und zu Südafrikas höchster Bergkette den Drakensbergen, mit Gipfeln über 3000 m. Ein weiterer Höhepunkt ist das Königreich Lesotho. Das sogenannte "Königreich im Himmel" ist der einzige unabhängige Staat der Welt, der komplett auf einer Höhe von über 1000 m liegt. Sie verlassen das "Kingdom in the Skies" in Richtung des bilderbuchähnlichen Hogsback Tales. Zum Schluß Ihrer Reise gehen Sie im Addo Elephant Park auf Safari. Der Park beherbergt die größte Dichte an afrikanischen Elephanten auf dem Kontinent.

Kruger National Park, Königreich Swasiland & Königreich Lesotho (Kruger, Swaziland & Lesotho) - Tourverlauf

TAG 1 PANORAMAROUTE

Wir verlassen Johannesburg und reisen entlang der Panorama Route, eine von Südafrikas schönsten Strecken, wo wir den Blyde River Canyon, God´s Window und Bourke's Luck Potholes besichtigen. Der Blyde River Canyon ist der drittgrößte Canyon der Welt und die Aussicht wird von den Three Rondavels dominiert: großen, freistehenden Felsen am Ende des Canyons. Die Bourke's Luck Potholes sind eindrucksvolle Felsformationen, die vor Millionen von Jahren durch Erosionen entstanden sind. Die bizzaren strudelförmigen Löcher entstanden als der einst reißende Fluss Sand und Geröll mit sich führte. Wir verbringen die Nacht im Gebiet des Kruger Nationalparks und besuchen ein Dorf und nehmen an einer Stammestänze Vorstellung teil.

TAG 2/3 KRUGER NATIONALPARK

Wir stehen früh auf und besuchen ein Wildlife Rehabilitation Centre, wo Tiere wieder lernen, in freier Wildbahn zu überleben. Anschließend betreten wir den weltberühmten Kruger National Park. Die nächsten zwei Tage verbringen wir damit, das südliche Gebiet des Nationalparks zu erkunden. Die Chancen stehen gut, Afrikas berühhmte 'Big Five' zu sehen. Eine optionale Nachtsafari mit einem South Africa National Park (SANP) Ranger ist eine hervorragende Möglichkeit einige nachtaktive Tiere zu entdecken.
Optionale Aktivitäten: SANP Nachtfahrt, Pirschwanderung.

TAG 4/5 SWASILAND - MLILWANE WILDLIFE SANCTUARY

Nachdem wir das Königreich Swasiland betreten haben, verbringen wir die nächsten zwei Nächte im Mlilwane Naturreservat. Swasiland ist eine Enklave, das seit 1968 unabhängig ist. Sie können die Landschaft und Tierwelt am besten zu Fuß erkunden. Es gibt hier keine gefährlichen Raubtiere. Abends erleben Sie die Swasi-Kultur bei der Vorführung traditioneller Tänze.
Optionale Aktivitäten: Mountainbiken, Hiking, Wildlife beobachten, Reiten, Wandern.

TAG 6 SÜDAFRIKA  ISIMANGALISO WETLAND PARK

Wir verlassen Swasiland, kehren nach Süafrika zurück und fahren hinab zur Küste des warmen indischen Ozeans. Den Nachmittag verbringen wir damit, den Isimangaliso Wetland Park zu erkunden und nehmen an einer Rundfahrt auf der Lagune teil, um den Sonnenuntergang zu geniessen. Diese Gegend ist als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet und bietet Seen, Strände, Korallenriffs, Feuchtgebiete, Wälder, Küstenwälder und Grasland, welche Lebensraum für zahlreiche Land-, Luft- und Wassertierarten ist.

TAG 7 HLUHLUWE UND IMFOLOZI WILDLIFE-SCHUTZGEBIET - DURBAN
Am heutigen Morgen fahren wir ins Hluhluwe/Imfolozi Wildtierreservat, um an einer geführten Safari teilzunehmen. Dieser Park ist der einzige staatliche Park in der Provinz Kwazulu-Natal, in dem alle 'Big Five' vorkommen. Aufgrund Rettungsaktionen der weißen Nashörner, verfügt der Park heute über die weltgrößte Population an weißen Nashörnern. Wir erreichen die Küstenstadt Durban am späten Nachmittag. In Durban befindet sich der größte Seehafen Südafrikas und ist als Reiseziel bei Surfern sehr beliebt. Ihre Tour endet hier, der Abend kann jedoch noch bei einem echten indischen Essen verbracht werden, da Durban auch die Heimat der größten Anzahl von Indern ist, die ausserhalb von Indien leben.
Optionale Aktivitäten: Mittagessen, Abendessen und Nachtleben in Durban.

TAG 8/9 DRAKENSBERG - höchstes Gebirge Südafrikas
Wir verlassen Durban und die Küste von KwaZulu Natal und reisen in Richtung des Royal Natal Nationalparks und der mächtigen Drakensberge. Die Drakensberge sind Südafrikas höchste Berge, deren Gipfel bis zu über 3000 m über NN liegen. Es besteht die Möglichkeit an einer geführten Wanderung teilzunehmen oder auszureiten. 
Optionale Aktivitäten: Ausritt, Wanderung.

TAG 10/11 LESOTHO - MALEALEA

Das Königreich Lesotho, früher Basutoland, ist eine Enklave in Südafrika. Aufgrund seiner besonderen Höhenlage, komplett über 1000 m über NN,  wird das Land auch The Kingdom in the Sky (das königreich im Himmel) genannt. Die Fahrt hinauf zur Grenze ist landwirtschaftlich wunderschön. Einheimische Reiseführer bringen Sie auf abgelegen Pfaden zu spektakulären Ausblicken. Alternativ bleiben Sie im Dorf und besuchen einen Handwerkermarkt oder eine Schule.
Optionale Aktivitäten: Reitausflug auf einem Pony, Wanderung, Besuch einer Schule.

TAG 12/13 SÜDAFRIKA CINTSA

Wir verlassen das "Königreich in den Wolken" und kehren zurück nach Südafrika.Unser Ziel für die folgenden beiden Tage ist Cintsa, ein winziges Örtchen an der Küste der Eastern Cape Provinz. Hier besteht die Möglichkeit an einer der optionalen Aktivitäten teilzunehmen.
Optionale Aktivitäten: Besuch eines Xhosa Dorfes.

TAG 14 ADDO ELEPHANT NATIONALPARK

Addo ist die am dichtesten von Elefanten besiedelte Region Afrikas, außerdem bildet es den Lebensraum für den Kap-Büffel, Löwen und unzählige Antilopen. Seit er 1931 zum Nationalpark ernannt worden ist, setzt sich die Erfolgsgeschichte fort, der Park bietet hervorragende Safari Möglichkeiten.
Optionale Aktivitäten: Nachtpirschfahrt mit dem Ranger.

TAG 15 Port Elizabeth

Wir reisen am Morgen nach Port Elizabeth, wo Ihre Tour bei Ankunft endet.

Tourmap Kruger Nationalpark, Königreich Swasiland & Königreich Lesotho

Kruger Nationalpark, Königreich Swasiland & Königreich Lesotho, 14 Tage

Unterbringung:

Doppel-/Zweibettzimmer

Max. Teilnehmer:

18

Kleingruppe:

12

Anzahl Crew:

3

Fahrzeug Typ:

Adventure Truck

Dauer:

14 Tage, 13 Nächte

Verpflegung:

F x 13, M x 8, A x 12

Abfahrtsort: 

Johannesburg

Ankunftsort:

Port Elizabeth

NAJPKruger, Swasiland & Lesotho 14 Tage - Lodgetour 2016

Preis pro Person:

EUR 1390

Aktivitätenpackage:

EUR 160

Einzelzimmerzuschlag:

EUR 170

Kleingruppe:

Preis pro Person:

EUR 1800

Aktivitätenpackage:

EUR 160

Einzelzimmerzuschlag:

EUR 170

Tourübersicht Kruger Nationalpark, Königreich Swasiland & Königreich Lesotho

Tourhighlights:

Lesotho Ponyreiten-Drakensberg-Swasi Nation-Kruger Nationalpark-Panorama Route

bereiste Länder: SÜDAFRIKA, LESOTHO, SWASILAND

 

Tourverlauf auch in Richtung Norden möglich.

Aktivitätenpaket Kruger Nationalpark, Königreich Swasiland & Königreich Lesotho 2016

Aktivitätenpaket im Reiseverlauf integriert:

  • ganztägiger Ausflug 4x4 in den Kruger Nationalpark
  • St Lucia Bootsfahrt
  • Hluhluwe game drive

NAJP Kruger, Swasiland & Lesotho 14 Tage -Lodgetour 2016

Abkürzungen:

K= Kleingruppe

G= garantierte Tour

D= deutschsprachig

Code:        Von/bis:

N(A)JP1622

05.01.-18.01.2016

N(A)JP1623

08.01.-21.01.2016; G

N(A)JP1624

15.01.-28.01.2016

N(A)JP1625

19.01.-01.02.2016

N(A)JP1626

22.01.-04.02.2016; G/D

N(A)JP1627

29.01.-11.02.2016

N(A)JP1628

02.02.-15.02.2016

N(A)JP1629

05.02.-18.02.2016; K/G

N(A)JP1631

12.02.-25.02.2016

N(A)JP1632

16.02.-29.02.2016

N(A)JP1633

19.02.-03.03.2016; G/D

N(A)JP1636

01.03.-14.03.2016

N(A)JP1637

04.03.-17.03.2016; G

N(A)JP1639

11.03.-24.03.2016; K

N(A)JP1640

15.03.-28.03.2016

N(A)JP1641

18.03.-31.03.2016; G/D

N(A)JP1643

25.03.-07.04.2016

N(A)JP1644

29.03.-11.04.2016

N(A)JP1645

01.04.-14.04.2016; G

N(A)JP1647

08.04.-21.04.2016

N(A)JP1648

12.04.-25.04.2016

N(A)JP1649

15.04.-28.04.2016; K/G/D

N(A)JP1651

22.04.-05.05.2016

N(A)JP1652

26.04.-09.05.2016

N(A)JP1655

06.05.-19.05.2016

N(A)JP1656

10.05.-23.05.2016

N(A)JP1657

13.05.-26.05.2016; G/D

N(A)JP1659

20.05.-02.06.2016; K

N(A)JP1660

24.05.-06.06.2016

N(A)JP1661

27.05.-09.06.2016; G

N(A)JP1663

03.06.-16.06.2016

N(A)JP1664

07.06.-20.06.2016

N(A)JP1665

10.06.-23.06.2016; G/D

N(A)JP1667

17.06.-30.06.2016

N(A)JP1668

21.06.-04.07.2016

N(A)JP1669

24.06.-07.07.2016; K/G

N(A)JP1672

05.07.-18.07.2016

N(A)JP1673

08.07.-21.07.2016; G/D

N(A)JP1675

15.07.-28.07.2016

N(A)JP1676

19.07.-01.08.2016

N(A)JP1677

22.07.-04.08.2016; G

N(A)JP1679

29.07.-11.08.2016

N(A)JP1680

02.08.-15.08.2016; K

N(A)JP1681

05.08.-18.08.2016; G/D

N(A)JP1684

16.08.-29.08.2016

N(A)JP1685

19.08.-01.09.2016; G

N(A)JP1687

26.08.-08.09.2016

N(A)JP1688

30.08-12.09.2016

N(A)JP1691

09.09.-22.09.2016

N(A)JP1692

13.09.-26.09.2016

N(A)JP1693

16.09.-29.09.2016; K/G

N(A)JP1696

27.09.-10.10.2016

N(A)JP1697

30.09.-13.10.2016; G/D

N(A)JP1699

07.10.-20.10.2016

N(A)JP1700

11.10.-24.10.2016

N(A)JP1701

14.10.-27.10.2016; G

N(A)JP1703

21.10.-03.11.2016

N(A)JP1704

25.10.-07.11.2016

N(A)JP1705

28.10.-10.11.2016; G/D

N(A)JP1708

08.11.-21.11.2016

N(A)JP1709

11.11.-24.11.2016; K/G

N(A)JP1711

18.11.-01.12.2016

N(A)JP1712

22.11.-05.12.2016

N(A)JP1713

25.11.-08.12.2016; G/D

N(A)JP1715

02.12.-15.12.2016

N(A)JP1716

06.12.-19.12.2016

N(A)JP1717

09.12.-22.12.2016; G

N(A)JP1720

20.12.-02.01.2017

N(A)JP1721

23.12.-05.01.2017; G/D

N(A)JP1723

30.12.-12.01.2017